Bundestagswahl: Was sagen die Direktkanditat:innen in Ihrem Wahlkreis zu Themen der Gesundheitspolitik?

 

Spätestens in pandemischen Zeiten ist offensichtlich geworden, dass das Thema Gesundheit für uns alle (über-)lebenswichtig ist.

Deshalb haben wir Apotheker zur Bundestagswahl am 26.9. haben Direktkandidat:innen zu zentralen Punkten des Gesundheitswesens befragt. Die Fragen umfassen lokale und regionale, aber auch bundespolitisch bedeutsame Themen. Die Antworten der Politiker:innen finden Sie in einer interaktiven Deutschlandkarte auf www.wahlradar-gesundheit.de.

Bilden Sie sich Ihre Meinung zur Gesundheitspolitik vor Ort: Mit einem Klick auf das Bundesland und den entsprechenden Wahlkreis erhalten Sie alle Antworten von den bis zu 1.500 angeschriebenen Direktkandidat:innen.

Teewetter mitten im August

 

Wer hätte das gedacht.

Damit wir nicht noch mehr Menschen mit Erkältung oder Blasenentzündung trösten und medikamentös versorgen müssen, empfehlen wir: Nicht mit nackigem Po auf die nasse Straße setzen!

Und: Tee. Trinken Sie Tee. Zuhause auf dem Sofa oder am Schreibtisch, eingekuschelt in eine Strickjacke und mit Socken an den Füßen.

Wir wissen, welche Teemischung Sie jetzt mit Energie versorgt, um dem nassen Grau zu trotzen!

Und: Tee ist leckerer als bittere Pillen!

Sauer macht autsch!

 

Das Stichwort lautet "Lime Juice Burn". Nie gehört? Das sind Rötungen oder gar Verbrennungen der Haut, die durch Pflanzenstoffe in Kombination mit UV-Strahlung ausgelöst werden.

Wenn beispielsweise der Zitronensaft Ihrer selbst gemachten Limonade auf dem Weg vom Glas in den Mund auf Ihre Haut tropft, kann er dort fiese fototoxische Reaktionen auslösen.

Auch manche Medikamente und pflanzliche Heilmittel enthalten solche fototoxischen Stoffe. Sprechen Sie mit uns über Ihre Arzneimittel und – Sie ahnen es schon – über einen sicheren Sonnenschutz.

Und dann: Prost und uns uns allen ein schönes Sommer-Sonnen-Wochenende!

Interview mit Thomas Benkert in der Apotheken Umschau

 

In einer Teepause gelesen und für gut befunden: "Was die Apotheken vor Ort leisten, kann kein Versandhandel." – Sagen wir doch!

Thomas Benkert ist der Präsident der Bundesapothekerkammer und vertritt in dieser Funktion die Interessen der deutschen Apotheken. Das Interview, das die Apotheken Umschau mit ihm geführt hat, finden wir richtig gut.

Neben der Lobhudelei auf unsere Präsenz vor Ort hat er nämlich noch anderes Spannendes und Wichtiges gesagt.

Vielleicht ist das Interview ja auch für Sie eine interessante kleine Pausenlektüre?!

Suchmaschine statt Arzt oder Apotheke?

 

Lieber nicht. Unspezifische Such-Ergebnisse, ängstigende Diagnosen und mäßig wirkungsvolle Therapie-Ratschläge aus zweifelhaften Quellen können Sie im Krankheitsfall wirklich nicht gebrauchen.

Kommen Sie lieber zu uns in die Sonnen-Apotheke. Wir helfen Ihnen mit Erfahrung und Kompetenz weiter. Ein Anruf bei uns oder der Besuch unserer Apotheke nimmt am Ende auch nicht mehr Zeit in Anspruch als vertane Stunden am Bildschirm...

Muss ich eigentlich Sonnenmilch auftragen,...

 

...wenn ich  mich in der Sonnen-Apotheke aufhalten möchte?

Na, Sie sind heute aber albern gestimmt! Natürlich nicht, schließlich halten Sie sich bei uns in einem geschlossenen Raum auf. Und sind somit optimal geschützt vor den negativen Auswirkungen intensiver Sonnenbestrahlung.

Aber für den Weg zu uns empfehlen wir Ihnen unbedingt einen UV-Schutz. Denn Sonnenmilch und Co. schützen vor Sonnenbrand und lichtbedingter Hautalterung. Aber natürlich nur, wenn Sie den für Ihren Hauttyp richtigen Lichtschutzfaktor wählen und sich in ausreichender Menge eincremen, um sich gegen die negative Seite der Sonne abzuschirmen.

Sie kennen Ihren Hauttyp nicht? Sie wissen nicht genau, was es mit UV-A, UV-B und LSF auf sich hat? – Dann ziehen Sie rasch Hut und Mantel an und kommen Sie textil geschützt zu uns. Wir helfen Ihnen bei der Wahl des für Sie richtigen Sonnenproduktes.

Und dann steht einem gut gecremten, eingesprayten oder gegelten Genuss der positiven Effekte des Sonnenlichts nichts mehr im Weg.

Lieferservice: Ding-dong, Herr Paetzold ist da!

 

Manchmal geht es einem so elend, dass man sich nicht mal mehr in die Apotheke schleppen kann, um die heilenden Medikamente zu holen. Dann schlägt unsere Service-Stunde.

Wir bieten für allen unseren Kunden einen Lieferservice an. Und Sie erhalten Ihre Artikel in der Regel noch am selben Tag – das schaffen nicht mal die großen Online-Anbieter.

Dann klingelt es und es steht zum Beispiel Herr Paetzold vor Ihrer Tür. Unser Medikamentenbote ist ein Garant für eine fröhliche und freundliche Medikamentenübergabe. Und dann steht Ihrer raschen Gesundung nichts mehr im Wege.

Dieses Angebot gilt im gesamten Leipziger Stadtgebiet. Wir vereinbaren gerne einen passenden Liefertermin mit Ihnen.

Ausstellung des digitalen Impfausweises

 

Wir können Ihre Impfpässe mit dem Nachweis der erfolgten Impfung gegen COVID-19 digitalisieren.

Kommen Sie einfach mit Ihrem Impfausweis und Ihrem Personalausweis in die Sonnen-Apotheke, wo wir Ihre Daten erfassen. Während Sie einen kleinen Spaziergang oder eine Besorgung machen, kümmern wir uns um die Überprüfung Ihres Impfstatus. Wenn das erledigt ist, rufen wir Sie an und Sie können Ihren QR-Code ausgedruckt bei uns abholen und ihn sofort oder Zuhause in Ihre Corona-Warn-App oder den CovPass einscannen.

ACHTUNG: Eine Terminvereinbarung ist derzeit weder nötig noch möglich!

Die kleine Reiseapotheke

 

Da Reisen ja nun allmählich wieder möglich sind, ist ein Blick in die hauseigene Reiseapotheke sinnvoll. Selbst bei Tagesausflügen – zum Beispiel an den Schladitzer See – gehören neben Badetuch und Sonnenschutz zwei-drei Dinge in Strandtasche oder Rucksack.

Wussten Sie zum Beispiel, dass Sachsen Risikogebiet für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist? Eine Zeckenzange oder -karte, letztere passt in jedes Portemonnaie, leistet hier erste Hilfe. Ob eine Impfung für Sie sinnvoll ist, können Sie uns gerne fragen.

Ein Kühlgel gegen Sonnenbrand und juckende Insektenstiche gehört in Ihre Tasche und auch ein Pflaster für den Fall der Fälle findet sicher seinen Platz.

Und wenn es dann endlich so richtig in einen mehrtägigen Urlaub geht, beraten wir Sie gerne, was je nach Reiseziel in Ihre individuelle Reiseapotheke gehört.

Macht Ihnen das Regenwetter auch so Hunger?

Dann essen Sie doch einfach eine Handvoll Nüsse! Denn die – Achtung, Kalauer! – kerngesunden Gesellen haben viele tolle Inhaltsstoffe. Diese senken den Cholesterinspiegel und die Entzündungswerte, sind sehr proteinreich und machen auch noch schön.

Aber die Kalorien... denken Sie jetzt? Ja, Nüsse sind kalorienreich. Und trotzdem zeigen Studien, dass Menschen, die regelmäßig Nüsse verzehren, eher abnehmen. Das liegt an ihrem guten Sättigungseffekt und am positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel.

Warum wir als Apotheken-Menschen sowas wissen? Weil Sie bei uns nicht nur Ihre Medikamente bekommen. Bei uns bekommen Sie darüber hinaus eine individuelle Beratung.

Über die bloße Medikamentenausgabe können wir Ihnen auf vielfältige Art medizinisch behilflich sein, zum Beispiel mit Ernährungstipps. Sprechen Sie uns an, wenn Sie wissen möchten, was Sie für Ihre Gesunderhaltung oder bei einem speziellen Krankheits- oder Beschwerdebild tun können.

Guck mal, was da blüht!

 

Statt Rosen, Tulpen, Nelken,
die häufig recht schnell welken,
setzen wir auf Eisenkraut,
das die Leber sehr erbaut.

Rosmarin mehrt die Durchblutung,
Eukalyptus löst den Schleim,
Mojito-Minze schmeckt voll lecker,
schmeiß sie in Deinen Cocktail rein!

Mehr Kräuterwissen gefällig? – Gibt´s bei uns in der Sonnen-Apotheke