• Sonnen Apotheke Eingang

Gesundheitsthemen & Neuigkeiten aus der Sonnen-Apotheke

Apothekerin Heike Senf erklärt alte Kulturtechniken

Wie geht eigentlich …
Kalte Umschläge bei Sonnenbrand?

Apothekerin Heike Senf
erklärt alte Kulturtechniken:

„Wer kennt es nicht: Es war einfach zu schön in der Sonne, als dass man sich rechtzeitig hautschützend in den Schatten begeben hätte. Und plötzlich sind der Körper erhitzt, der Kreislauf im Keller und die Haut gerötet.

Heike Senf erklärt alte Kulturtechniken: kalte Umschläge bei Sonnenbrand

Wichtig ist, dass Sie Ihren Körper nun schonend abkühlen. Springen Sie also bitte nicht in das nächstgelegene Fass mit Eiswasser, denn das gefällt Ihrem Kreislauf gar nicht. Stattdessen lieber lauwarm duschen und in Ruhe viel Flüssigkeit trinken. Am besten Wasser und auch dies nicht zu kalt.

Bei anhaltendem Wärmegefühl und geröteter Haut kann nun der Kalte Umschlag zum Einsatz kommen. Tränken Sie ein sauberes Tuch, am besten aus Baumwolle oder Leinen, mit kühlem, sauberem Wasser. Wringen Sie es leicht aus, und legen Sie es dann behutsam auf den Sonnenbrand und vielleicht zusätzlich auf Ihre Stirn. Sie spüren die direkte Kühlung der Haut, zudem wird Ihr Kreislaufsystem entlastet durch die entstehende Verdunstungskälte. Hat sich das Tuch erwärmt, wiederholen Sie den Vorgang bis zu zwei Stunden lang.

Sollten Sie ein Coolpack (Kalt-Kompresse) verwenden, vermeiden Sie bitte direkten Hautkontakt, da es sonst zu Erfrierungen kommen kann. Essig kann die strapazierte Haut schädigen, also gilt auch hier: Finger weg! Auch Quarkwickel und Co. empfehle ich nicht, da Milchprodukte Bakterien enthalten, die – wenn es schlecht läuft – zur Infektion der geschädigten Haut führen können.

Ist die Akutphase bewältigt, gönnen Sie Ihrer Haut Feuchtigkeit in Form von Gels oder Cremes! Inhaltsstoffe, die ich gerne empfehle, sind Panthenol und Aloe Vera-Saft.

Und übrigens: Bei sehr starker Rötung der Haut mit Blasenbildung, bei Übelkeit oder starken Schmerzen gehen Sie bitte umgehend zum Arzt.“

Zeigt her Eure Beine!

Ein attraktives Bein ist etwas Schönes! Wie wichtig unversehrte Haut und Venengesundheit sind, bemerken Sie oft erst, wenn Probleme auftreten.

Ob es sich beispielsweise bei Veränderungen wie Besenreisern um ein eher harmloses kosmetisches Problem handelt, stellen wir rasch, schmerzfrei und für Sie kostenlos bei einer Venenmessung fest! Sprechen Sie uns in der Apotheke persönlich an oder rufen Sie uns an, damit wir einen Termin vereinbaren können.

In einem Beratungsgespräch erklären wir Ihnen, was Sie tun können, um diese oft als unschön empfundenen kleinen oberflächlichen Varizen oder auch deren „große Schwester“, die tiefer liegende Krampfader, zu verhindern. Und wir sprechen mit Ihnen über Risiken und Behandlungsmethoden. Sollten die Werte der Venenfunktionsmessung auf eine Venenschwäche hinweisen, empfehlen wir einen Besuch beim Arzt.

Venenprobleme sind Ihnen fremd? Dann beraten wir Sie gerne zu Produkten, mit denen Ihre Beine noch schöner werden und gesund bleiben! Ein gepflegtes Bein ist von intakter Haut umspannt. Die Hautpflege ist vor allem nach der Haarentfernung, nach Duschen und Baden, nach dem Sonnen wichtig. In der Sonnen-Apotheke beraten wir Sie Ihren Vorlieben und Bedürfnissen entsprechend zu Kosmetika wie Gelen, Lotionen oder Cremes.

Schöne und gesunde Beine

Mit dem Älterwerden kann sich die Hautbeschaffenheit verändern, dünne und spröde Pergamenthaut benötigt besondere Aufmerksamkeit, damit sie nicht reißt und keine Entzündungen entstehen. Sollten Sie solche Veränderungen bemerken, haben wir Pflegemittel zur Hautgesundheit, mit denen Sie Ihren Beinen Gutes tun können.

Apothekerin Heike Senf erklärt alte Kulturtechniken

Wie geht eigentlich …
Heublumensäckchen bei Gelenkbeschwerden?

Apothekerin Heike Senf
erklärt alte Kulturtechniken:

„Gelenkschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben wie Sportverletzungen, Fehlstellungen der Gelenke, Arthrose, Rheuma oder Gicht. Was alle symptomatisch eint: Sie tun weh. 

Nach der ärztlichen Abklärung Ihrer Beschwerden können Sie die verordneten therapeutischen Maßnahmen mit einem alten Hausmittel kombinieren: dem Auflegen eines Heublumensäckchens.

Das mit Heublumen gefüllte Säckchen ist leider nicht sehr bekannt, dabei kann es bei allen Spannungsschmerzen – vor allem bei rheumatischen Beschwerden – ganz hervorragend zur Schmerzlinderung beitragen. Das Säckchen wirkt entkrampfend und entspannend, durchblutungsfördernd, wärmend, stoffwechselanregend und somit schmerzlindernd.

Heublumensäckchen helfen bei Gelenkschmerzen

Einzig Allergikern und Menschen mit akuten Entzündungszeichen empfehle ich, nicht zum Heublumensäckchen zu greifen.

Und so geht’s:

  • Befüllen Sie einen Stoffsack aus Baumwolle oder Leinen zu zwei Dritteln mit Heublumen. In der Sonnen-Apotheke haben wir getrocknete Heublumen lose vorrätig, aber auch Fertigheusäcke.
  • Erwärmen Sie den Heusack circa zwanzig Minuten in einem Kochtopf über kochendem Wasser. Benutzen Sie hierfür ein Sieb oder einen Einsatz, sodass das Säckchen nur über und nicht im Wasser ist.
  • Das Heublumenkissen wird sehr heiß, entnehmen Sie es also vorsichtig und testen Sie die Temperatur an der Innenseite Ihres Unterarms, bevor Sie es auf das schmerzende Gelenk legen.
  • Legen Sie das Säckchen nicht direkt auf die Haut, sondern verwenden Sie Zwischentuch.
  • Sichern Sie Ihre Heublumenauflage mit einem weiteren Tuch, mit einem Schal oder Socken, sodass es nicht verrutschen kann.
  • Nach circa einer halben bis einer Stunde ist das Säckchen abgekühlt und Sie können es entfernen.
  • Ein Heublumensack ist bis zu 4-mal verwendbar.

Ich empfehle, die warme Auflage entspannt im Liegen zu genießen und anschließend noch ein wenig nachzuruhen.“

Neuerungen beim E-Rezept

Die Sonnen-Apotheke war eine der ersten Apotheken in Leipzig, die Ihnen als Service das Einlösen des E-Rezeptes angeboten hat. Nun ermöglichen wir Ihnen neben dem Einlösen über Ihre Gesundheitskarte auch das Einlösen des E-Rezeptes über das Smartphone. Einfach. Schnell. Sicher. Wie das geht, sehen Sie im Video.

Die App »gesund.de« können Sie kostenlos für iPhone® oder für Android™ herunterladen.


Weitere Informationen zum Thema E-Rezept finden Sie hier.

E-Rezept per Gesundheitskarte in der Sonnen-Apotheke einlösen
Apothekerin Heike Senf erklärt alte Kulturtechniken

Wie geht eigentlich …
Kompressen mit Essigsaurer Tonerde?

Apothekerin Heike Senf
erklärt alte Kulturtechniken:

„Da sitzt man gemütlich im Garten oder auf dem Balkon, verspeist Kuchen oder Roster, und schon ist der ungebetene Besuch da: Wespen! Wenn Sie jetzt gedankenlos wedeln oder das Insekt anpusten, ist es schnell passiert: Die Wespe fühlt sich bedroht und sticht zu. Rasch zeigt sich innerhalb kürzester Zeit eine Rötung und Schwellung rund um die Einstichstelle. Es juckt und schmerzt. Völlig normal bei einem Wespenstich. 

Es gibt allerlei Tipps, ich empfehle wegen der kühlenden, zusammenziehenden und desinfizierenden Wirkung das Auflegen von Kompressen mit Essigsaurer Tonerde. Sie ist schnell gemacht und schnelle Linderung tut Not wegen der Schmerzhaftigkeit des Stichs.

Apothekerflasche und Trichter zum Herstellen einer Essigsaure Tonerde-Tinktur

Für eine Kompresse benötigen Sie Essigsaure Tonerde, die ich Ihnen als vorbereitete Lösung ans Herz legen möchte. Sie erhalten sie in der Sonnen-Apotheke. Ist keine medizinische Kompresse zur Hand, können Sie auch ein Stoff­polster aus Ver­band­mull, Vlies oder ähn­lichem Materi­al herstellen.

  • Tauchen Sie die Kompresse in die mit Wasser verdünnte Essigsaure Tonerde-Lösung. Das Mischverhältnis entnehmen Sie der Packungsbeilage.
  • Drücken Sie die Kompresse leicht aus und legen Sie sie auf die Einstichstelle.
  • Sie können sie mit einer Mullbinde oder einem Klebestreifen befestigen.

Die Kühle verringert die Schwellung, die adstringierende Wirkung verhindert eine weitere Ausbreitung des Wespengiftes und die Desinfektion wirkt Entzündungen entgegen. Wenn Sie mögen, können Sie den Vorgang wiederholen.

Beobachten Sie den Stich in den nächsten Tagen. Wenn sich die Beschwerden nicht bessern oder sogar schlimmer werden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Einen Notarzt rufen Sie bitte bei bestehender Insektengiftallergie oder wenn die Wespe in den Mund- oder Rachenraum gestochen hat und Atemprobleme auftreten.

Ansonsten sind Wespenstiche in den seltensten Fällen gefährlich. Zu Infektionen kommt es zumeist, wenn am Stich gekratzt wird. Also: Finger weg, Kompresse drauf!“

Heike Senf: Rezeptfrei heißt nicht harmlos!

„Die Ibuprofen-400-Schmerztabletten wirken bei mir nicht mehr. Haben Sie etwas Stärkeres?“, fragte mich kürzlich eine 55-jährige Frau, die ohne Rezept in meine Apotheke kam. Auf Nachfrage erzählte Sie mir, dass sie seit einem halben Jahr sehr oft Kopfschmerzen hätte. Dagegen würde Sie rezeptfreie Schmerzmittel mit Ibuprofen einnehmen, insgesamt 1200 Milligramm pro Tag. „Welches Schmerzmittel empfehlen Sie, wenn Ibuprofen nicht mehr wirkt? Oder sollte ich lieber die Dosis erhöhen?“, wollte sie von mir wissen.

Es gibt viele verschiedene Wirkstoffe gegen Schmerzen. Die meisten sind rezeptpflichtig. In der Selbstmedikation gibt es fünf Wirkstoffe: Neben Ibuprofen sind das die Acetylsalicylsäure, Diclofenac, Naproxen und Paracetamol. Aber rezeptfrei heißt nicht harmlos. „Alle rezeptfreien Schmerzmittel haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind nicht für den Dauereinsatz geeignet – auch nicht, wenn man sich an die Höchstmengen laut Beipackzettel hält. Wenn Schmerzmittel zu lange eingenommen werden, können sie selbst Kopfschmerzen auslösen. Gegen diese neuen Kopfschmerzen nimmt man dann wieder Schmerzmittel ein. So entsteht ein Teufelskreis“, erkläre ich ihr.

In Deutschland leiden rund 100 000 Menschen an schmerzmittel-induzierten Kopfschmerzen. Um ihre Entstehung zu vermeiden, empfehle ich meinen PatientInnen immer, Schmerzmittel nicht länger als drei Tage hintereinander und nicht häufiger als an zehn Tagen pro Monat einzunehmen. Wenn das nicht ausreicht, sollten Betroffene zum Arzt gehen. Auch medizinische Entspannungsmethoden und Bewegung empfehle ich gerne.

Heike Senf, Apothekerin und Inhaberin der Sonnen-Apotheke in Leipzig am Südplatz

Ich riet der Patientin deshalb, zum Arzt zu gehen. „Zunächst können Sie versuchen, auf eigene Faust auf alle Schmerzmittel zu verzichten. Die Chancen stehen gut, dass Ihnen das gelingt – auch weil Sie erst seit einem halben Jahr so viele Schmerzmittel einnehmen“, empfahl ich ihr.

Weitere Schmerztabletten verkaufte ich ihr keine mehr. Stattdessen bot ich ihr eine Alternative an: Verdünntes Pfefferminzöl, das auf die Stirn aufgetragen wird, hilft ebenfalls gegen Kopfschmerzen – und löst garantiert nicht selbst welche aus.

(Diese Kolumne erschien erstmalig im April in der Printausgabe von „prisma“. Auch auf „prisma“ online werden regelmäßig Artikel zum Thema Gesundheit veröffentlicht.)

Apothekerin Heike Senf erklärt alte Kulturtechniken

Wie geht eigentlich …
Warme Auflagen bei Blasenentzündung?

Apothekerin Heike Senf
erklärt alte Kulturtechniken:

„Blaseninfekte haben im Sommer Hochkonjunktur. Warum? – Weil wir Frauen oft einfach vergessen, was Mutti immer warnend gesagt hat: Zieh nach dem Schwimmen das nasse Badezeug aus! Es ist halt einfach schön, entspannt in der Sonne zu trocknen …

Wir Frauen sind anatomisch benachteiligt, weil Erreger aufgrund kurzer Wege bei uns zügig in die Blase wandern. Wie unangenehm sich eine Cystitis bemerkbar macht, wissen sehr viele Frauen aus leidvoller Erfahrung. Und kennen daher auch die üblichen, hilfreichen Tipps (siehe zum Beispiel hier).

Meine vielleicht etwas unbekanntere Empfehlung sind warme Auflagen mit ätherischen Ölen. Sie wirken schmerzlindernd, entzündungshemmend und krampflösend. Die Wärme der Öl-Auflage entspannt die Blasenmuskulatur und wirkt – im Gegensatz zu einer Wärmflasche – zugleich an der Oberfläche erfrischend. Herrlich bei warmen Wetter! Ich persönlich mag Rosmarinöl sehr gerne, alternativ können Sie zu Eukalyptusöl greifen. 

Apothekerin Heike Senf erklärt alte Kulturtechniken: warme Auflagen bei Blasenentzündung

Wichtig bei ätherischen Ölen ist die Dosierung, da eine zu starke Mischung zu Hautreizungen oder auch zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen kann. Stellen Sie deshalb eine 10%ige Mischung aus dem naturreinen ätherischen Öl Ihrer Wahl und einem hochwertigen Pflanzenöl als Trägersubstanz her. Sie erhalten die vorgeschlagenen Öle rezeptfrei bei uns in der Sonnen-Apotheke.

Und so geht’s: 

  • Mischen Sie 10 ml Pflanzenöl mit 1 ml ätherischem Öl, um die 10%ige Mischung herzustellen.
  • Schütteln Sie einen Esslöffel Ihrer Ölmischung mit 2 Esslöffeln Milch in einem Schraubglas ordentlich durch. So stellen Sie eine Emulsion her. 
  • Geben Sie anschließend einen Esslöffel der Emulsion in 250 ml warmes Wasser. 
  • Tränken Sie zum Beispiel ein Geschirrtuch damit und drücken Sie es leicht aus.
  • Legen Sie sich das feuchte Tuch auf den Unterleib.

Sie können die wohltuende Wirkung der warmen Auflage entspannt im Liegen genießen. Oder Sie fixieren sie mit Ihrem Slip und bleiben so bewegungsfrei.

Bitte trinken Sie zusätzlich viel Tee, gerne spezielle Tees, die Blase und Niere guttun, um die Ausscheidung der Keime zu fördern.“

Ich komm dann mal mit einer Tüte voller Medikamente!

Das dürfen Sie gerne tun, aber rufen Sie uns vor einer Medikamentenberatung – also der Überprüfung Ihrer Arzneimittel –  an  oder kommen Sie vorbei, um einen Termin mit uns zu vereinbaren. Oder Sie benutzen ganz einfach unser Online Buchungssystem; den Termin-Button finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Wenn Sie dann zum pharmazeutischen Beratungsgespräch kommen, klären wir alle Ihre Fragen, zum Beispiel: Wann muss ich meine Medikamente nehmen? Können Sie mir einen Einnahmenplan für meine Präparate erstellen? Vertragen sich meine Medikamente miteinander? Stellen wir bei der Überprüfung Ihrer Medikation Unklarheiten fest, besprechen wir diese mit Ihnen und nehmen – nur wenn Sie es wünschen! – Kontakt zu Ihren ÄrztInnen auf, um offene Fragen abschließend zu klären.

Bitte bringen Sie zum Medikamenten-Check neben allen verordneten Medikamenten auch Ihre rezeptfreien und pflanzlichen Arzneien mit. Vergessen Sie auch die äußerlich anzuwendenden Präparate sowie Nahrungsergänzungsmittel – wie Vitamine und Mineralstoffe – nicht.  Wenn Sie Anwendungspläne, Dosierungsanweisungen, Arztbriefe oder aktuelle Laborwerte haben, bringen Sie auch diese mit. Achtung: Medikamente, die kühl gelagert werden müssen, lassen Sie bitte zu Hause im Kühlschrank! Schreiben Sie uns einfach den Namen und die Wirkstärke auf.

Überprüfung der Medikation

Und wieviel kostet die Pharmazeutische Dienstleistung (PDL)? Nichts, wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen: Die Pharmazeutische  Dienstleistung wird von privaten und gesetzlichen Krankenkassen einmal innerhalb von 12 Monaten bezahlt, wenn Sie mehr als 5 verordnete Arzneimittel als Dauermedikation einnehmen.

Passende Medikamente für Veganerinnen und Veganer

Ich bin VeganerIn – aber was ist mit meinen Medikamenten?

Bei Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminpräparaten ist es einfach, Alternativen zu finden. Vitamin D3  oder Omega-3-Fettsäuren aus Algen sind nur zwei Beispiele, mit denen wir Sie gerne versorgen. 

Bei homöopathischen Arzneimitteln können Sie anstelle der lactosehaltigen Tabletten auf Globuli oder Tropfen ausweichen.

Wenn wir Sie zum Thema beraten sollen, müssen Sie uns ein bisschen Zeit geben für die Recherche. Damit wir Ihnen dabei helfen können, Ihren veganen Lebensstil medizinisch zu unterstützen.

Eine Bitte: Nehmen Sie ärztlich verordnete Medikamente ein, auch wenn einige Stoffe tierischen Ursprungs sein können. Geben Sie Ihrer Gesundheit den Vorrang und nehmen Sie diese für Sie wichtigen Arzneimittel unbedingt ein!

Lieferengpässe von Arzneimitteln? – Wir helfen!

Es kann auch bei uns vorkommen, dass Ihr verordnetes Medikament nicht vorrätig ist oder sogar nicht lieferbar. Die Ursache dafür sind zumeist Lieferengpässe. Im Gegensatz zu Online Apotheken bekommen Sie von uns aber keine profane „nicht lieferbar“-Rückmeldung. Unser Team versucht in solchen Fällen alles Mögliche, um eine fachgerechte Lösung zu finden. Das kann bedeuten, dass wir alle Kommunikationsdrähte heiß laufen lassen, um das Medikament doch noch irgendwie zu beschaffen. Oder dass wir nach einer Alternative mit dem gleichen Wirkstoff suchen, also einem geeigneten Ersatzmedikament.

Die Sonnen-Apotheke hilf auch bei Lieferengpässen Medikamente zu besorgen
Medikamente bei der Steuererklärung geltend machen mit unserer Kundenkarte

Machen Sie Ihre Gesundheitsausgaben bei der Steuererklärung geltend!

Waren Sie im vergangenen Jahr zu einer medizinisch notwendigen Kur? Oder mussten Sie eine neue Brille oder eine Zahn-Krone bezahlen?

Diese und viele weitere Kosten können Sie in manchen Fällen als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer absetzen. Darunter fallen im Einzelfall auch Zuzahlungen bei rezeptpflichtigen Medikamenten sowie Ausgaben für die Selbstmedikation. Für einige PatientInnen kann es sich daher lohnen, Quittungen zu sammeln und diese Ausgaben bei der Steuererklärung aufzuführen.

Wenn Sie bei uns StammkundIn mit KundInnenkarte sind, können wir Ihnen eine Sammelquittung für alle Arzneimittelausgaben im vergangenen Jahr ausstellen!

Fußpilz – was tun?

Die Schwimmhallensaison hat ja nun wieder begonnen und auch andere sportliche Aktivitäten inklusive anschließendem Duschen finden zunehmend indoor in Gemeinschaftsräumen statt. Und da lauert er: der Fußpilz.

„Wie werde ich den Fußpilz denn wieder los?“ – Wenn Sie der elende Plagegeist erwischt hat, möchten Sie ihn natürlich so schnell wie möglich weg bekommen.

„Habe ich denn tatsächlich einen Fußpilz?“ Die Symptome sind recht eindeutig: Es juckt, nässt und brennt an den Füßen und zwischen den Zehen. Die Haut ist sehr trocken und schuppig. Hausmittel haben sich in der Therapie von Tinea pedis – so der Fachbegriff – leider nicht so sehr bewährt.

Bei uns bekommen Sie Medikamente gegen Ihre Mykose (noch so ein Fachwort für Pilzerkrankungen): sogenannte Antimykotika. Sie sind rezeptfrei als Creme, Spray, Puder oder Gel erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl des für Sie richtigen Präparates oder schicken Sie auch zum Arzt.

Wirksame Medikamente bei Fusspilz

Und bitte nicht lange warten mit Ihrem Besuch bei uns: Fußpilz verschwindet ohne Behandlung nämlich niemals von allein.

Medikamentenlagerung bei Hitze

Medikamentenlagerung bei Hitze

Nicht nur Mensch und Tier leiden, auch Medikamente reagieren auf die derzeit hohen Temperaturen. Was also tun? Ab 25 Grad gilt: Arzneimittel kühlen. Pack Sie sie einfach in den Kühlschrank, zum Beispiel zur Melone im Gemüsefach. Aber bitte nicht zum Eis in die Tiefkühlung! Sie wollen es genauer wissen? – Dann rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei, denn wir wissen Bescheid über die korrekte Medikamentenlagerung bei jedem Wetter.

PS: Ja, wir wissen, dass lauwarmer Pfefferminztee dem Körper bei über 30 Grad eigentlich viel besser bekommt als ein Eis. Aber manchmal wollen wir doch einfach ein bisschen Sommerspaß haben, oder?

Kluge KonzertbesucherInnen beugen vor.

Open Air-Saison, yeah! Endlich wieder draußen mit FreundInnen zu geliebten Melodien tanzen, mitsingen, feiern. Jedoch, ach, das arme Trommelfell! 

Wir haben für Sie den passenden Gehörschutz, egal ob Sie eher den gemäßigten Pop-Rhythmen frönen oder sich in den metallenen Moshpit stürzen.

Und falls auch Alkohol eine Rolle spielt: Kopfschmerztabletten und elektrolythaltige Kater-weg-Pulver haben wir ebenfalls im Sortiment.

Gehörschutz für Konzertbesucher gibt es in der Sonnen-Apotheke
In der Sonnen-Apotheke gibt es Medikamente gegen Reisekrankheit

Reisezeit! Reisekrankheit?

Endlich soll’s ab in den Urlaub gehen, da stehen die ungebetenen Gäste auf der Matte: Schwitzen, Übelkeit, Schwindel oder Erbrechen. Die Reisekrankheit wird zwar oft auch Seekrankheit genannt, befällt Betroffene aber auch im Auto, im Flugzeug oder in der Bahn. Dann helfen wir Ihnen gerne mit Pflastern, Tabletten oder Kaugummis.

Und geben Ihnen vorab schonmal ein paar Tipps: Essen Sie vor der Reise etwas Leichtes. Verzichten Sie auf Koffein, Nikotin und Alkohol. Setzen Sie sich in Fahrtrichtung. Bitte nicht lesen!  Fixieren Sie stattdessen einen festen Punkt, gerne am Horizont, und träumen Sie von Ihrem Reiseziel. Und schon sind Sie da!

Autschen! Blasenentzündung!

Zu lange in nasser Bikinihose am See gesessen? Frauen sind da eindeutig im Nachteil: Ihre vergleichsweise kurze Harnröhre lässt Erreger zügig in die Blase wandern. Und dann wird’s hässlich. Und schmerzhaft.

Bitte reagieren Sie schnell, wenn es anfängt beim Entleeren der Blase zu zwicken: Kommen Sie zu uns, wir haben wirksame Hilfe bei der Hand, die Sie schnell von Ihren Beschwerden befreit.

Und, nein, unser erster Tipp lautet nicht Antibiotika, es gibt sanfte, zuverlässige Alternativen.

Medikamente vorbestellen